Arsenal :Shkodran Mustafi liebäugelt mit Bundesliga-Wechsel

Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Unai Emery höchstselbst war es, der Shkodran Mustafi in diesem Sommer sogar öffentlich einen Wechsel nahelegte.  Zu dem kam es aber nicht, mangels Alternativen blieb der Innenverteidiger dem FC Arsenal erhalten - und kommt dort nur noch in ausgewiesenen Spielen zum Einsatz.

So geschehen zweimal in der Europa League und einmal im Ligapokal. Auf eine Berufung in den Premier-League-Kader wartete Mustafi vergebens.

"Auch Arsenal hat einen möglichen Abgang trotz der Aussagen natürlich an einige Bedingungen geknüpft", erklärt der Deutsch-Albaner im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE.

Er sei sich bewusst gewesen, dass der nächste Wechsel extrem wichtig sei, "um wieder ein positives Kapitel in meiner Karriere zu schreiben".

Mustafi: "Wechsle ich irgendwo hin, wo es gar nicht richtig passt, könnte sich an der Situation nicht viel bessern. Also bin ich geblieben."

Tatsächlich blieben die großen Spekulationen, wie im englischen Boulevard Usus, aus. Mutmaßungen bezüglich eines Neuanfangs in Monaco oder der Roma versandeten schnell.

Anzeige

Dass er zumindest in der Europa League sowie dem Ligapokal zum Einsatz kam, stimmt den 27-Jährigen positiv: "Für mich ist das ein Lichtblick, dass es wieder aufwärts geht."

Trotz gültigem Vertrag bis 2021 ist ein Transfer aber weiterhin nicht ausgeschlossen. Er selbst tut das ebenfalls nicht: "Für die Zukunft bin ich offen – auch für die Bundesliga."

» Mesut Özil: Fenerbahce hofft auf Leih-Deal im Winter

» Pierre-Emerick Aubameyang erhält Auszeichnung

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige