FC Barcelona :Slapstick-Gegentore und Spielplan: Ronald Koeman findet deutliche Worte

imago ronald koeman 20201208
Foto: Agencia EFE / imago images
Werbung

Der Barça-Coach nahm die jüngste Verletzung von Ousmane Dembele (Oberschenkel) zum Anlass, seinen Ärger rauszulassen. Diese sei "ein Grund mehr, warum ich mich über die Spielpläne beschwere", so Koeman auf der Pressekonferenz zum Spiel gegen Juventus Turin "Wir werden wegen der Ansetzungen noch viel mehr Spieler verlieren." Dann wählte er martialische Worte: "Wir töten unsere Spieler."

Jürgen Klopp hatte sich bereits mehrfach über die Anstoßzeiten in der Premier League beschwert. Laut Koeman läuft es für ihn und Barça in der Primera Division nicht besser.

"Man kommt um 4 Uhr oder 4.30 Uhr nach Hause und muss dann am Dienstag wieder spielen. Wir hatten vier Auswärtsspiele, alle mit Anstoßzeit um 21 Uhr", rechnet der Niederländer die Problematik vor. Das sei nicht hilfreich für die spanischen Vereine.

Hintergrund


Koeman regte sich aber nicht nur über die Spielansetzungen auf, auch die Niederlagen gegen Cadiz oder Atletico Madrid nagen noch an seinem Gemütszustand. Beide Partien wurden durch individuelle Patzer verloren.

"Wir kassieren Tore, wie ich sie mit keiner anderen Mannschaft, die ich trainiert habe, kassierte", spricht Koeman offen. Solche Gegentore dürfe sich Barcelona nicht erlauben: "Wenn ich verliere, bin ich sauer, und das habe ich meinen Spielern auch gesagt."