"Die wichtigsten Jahre" :So schwärmt Ivan Rakitic von seiner Zeit bei Schalke 04

Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Anzeige

Für Ivan Rakitic läuft es beim FC Barcelona in dieser Saison aufgrund seiner Reservistenrolle bedingt gewinnbringend.

Grund genug für den Vizeweltmeister, sich in einem TV-Interview mit Jorge Valdano an seine früheren Fußball-Destinationen zu erinnern.

Positiv rekapituliert er unter anderem die Zeit bei Schalke 04, wo sich ihm die Möglichkeit geboten hatte, mit sehr großen Spielern in einer Mannschaft aufzulaufen.

Ein Name fällt dabei im Besonderen: Raul Gonzalez Blanco. Rakitic habe die sechs Monate mit ihm sehr genossen, sagt er.

Auf Schalke, berichtet der Kroate mit Schweizer Hintergrund weiter, habe er " die wichtigsten Jahre meiner Karriere" verbracht.

Unter der Anleitung von Felix Magath sei es zwar hart und kompliziert gewesen, meint Rakitic: "Aber ich habe ihm viel zu verdanken."

Anzeige

Von Juli 2007 bis Januar 2011 absolvierte der zentrale Mittelfeldspieler 135 Pflichtspiele für den Ruhrpottklub.

Im Anschluss ging es für 2,5 Millionen Euro Ablöse zum FC Sevilla, um "neue Erfahrungen" zu machen, wie Rakitic seinen damaligen Entscheid erklärt.

Im Sommer 2014 folgte schließlich der Wechsel zum großen FC Barcelona, der damals 18 Millionen Euro löhnte.

"Es ging alles sehr schnell", sagt Rakitic. "Du arbeitest deine ganze Karriere lang, um Teil eines solchen Teams zu sein. Glücklicherweise kam es dazu."

» Wegen Vidal und Rakitic: Barça-Gespräche mit Inter Mailand?

» Auch ohne Messi: Barça setzt beeindruckende Serie fort

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige