Manchester United :Solskjaer trauert Romelu Lukaku nicht hinterher

Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Romelu Lukaku von Manchester United ist zu Inter Mailand gewechselt.  Beeindrucken lässt sich United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer davon nicht.

Zwar sei der Belgier einer der besten Stürmer in der Fußballwelt, aber er vertraue auch auf Anthony Martial, Marcus Rashford, Neuzugang Daniel James und Jesse Lingard.

"Ich bin mir sehr sicher, dass wir einige Tore von ihnen sehen werden", betonte der Coach der Red Devils vor dem Premier-League-Auftakt gegen Chelsea.

Solskjaer weint dem Belgier scheinbar keine Träne nach. Der Chefcoach: "Es war an der Zeit, für Rom zu gehen. Wir haben einen guten Deal erzielt und er ist glücklich. Ich denke, beide Parteien haben den Transfer so abgewickelt, wie es sein sollte."

Neben Daniel James, der für rund 16 Millionen Euro von Swansea zu Manchester United kam, steht Supertalent Mason Greenwood im Kader der ersten Mannschaft.

Der 17-Jährige soll aber genauso wenig wie James ein 1-zu-1-Ersatz für Romelu Lukaku sein.

Anzeige

Auf den Teenager angesprochen erklärte Ole Gunnar Solskajer: "Sein Weg wäre anders, hätten wir einen Stürmer verpflichtet. Ich denke, er wird seine Einsätze bekommen und dabei auch seine Tore machen."

Zuletzt hieß es, dass die Red Devils gern Mario Mandzukic von Juventus Turin verpflichtet hätten.

Während Neuzugänge nach dem Schluss des englischen Transferfensters nicht mehr möglich sind, könnten noch einige Spieler Manchester United verlassen.

Matteo Darmian und Marcos Rojo gelten als Wechselkandidaten. Bei Alexis Sanchez hingegen erwartet Solskjaer den Verbleib.

» Paul Pogba trifft sich mit Zidane - Solskjaer sieht kein Problem

» Solskjaer erhält Rückendeckung von United-Boss

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige