Champions League :Solskjaer träumt von Elfer-Showdown gegen Barça

Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Ole Gunnar Solskjaer spielte 1999 in der Champions League vor allem im Finale eine Hauptrolle.

Noch heute weiß jeder Fußballfan, dass es der Norweger war, der die Bayern ins Herz traf. Aber auch schon auf dem Weg ins Finale gab es spektakuläre Partien.

So auch gegen die Katalanen in der Gruppenphase, als es jeweils 3:3 nach beiden Partien stand.

"Es musste einfach Barcelona sein", sagte Solskjaer vor der Partie gegen eben jene. "Nach diesen Spielen gieren unsere Fans und der Klub."

Nun hofft der Norweger wieder auf ähnlich viele Tore. "Wenn wir 6:6 spielen und dann ein Elfmeterschießen im Camp Nou stattfinden muss, sind, glaube ich, alle zufrieden", sagte er mit einem Augenzwinkern.

Der inzwischen vom Interimstrainer zum Chef beförderte Ex-United-Profi muss allerdings gegen  Barca auf einige Spieler verzichten.

Anzeige

So sei Alexis Sanchez nach seiner Knieverletzung noch nicht ganz fit. "Er wird nicht mitwirken können", bestätigte Solskjaer, der auch Ersatz für Antonio Valencia (Wadenverletzung) und Eric Bailly (Kopfverletzung) finden muss.

Hinter einem möglichen Einsatz von Ander Herrera steht ebenso noch ein Fragezeichen wie hinter denen von Marcus Rashford und Nemanja Matic.

Immerhin ist die Hoffnung bei letztgenannten größer als beim Spanier. Im öffentlichen Training am Dienstagvormittag fehlten allerdings beide.

» Solskjaer erhält Rückendeckung von United-Boss

» Manchester United hatte Zweifel an Joao Felix

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige