Anzeige

Spanischer Defensivstratege :Xabi-Erbe oder Busquets-Backup? Bayern und Barça beobachten Omar Mascarell

xabi alonso fc bayern
Foto: katatonia82 / Shutterstock.com
Anzeige

Wie die Sporttageszeitung MUNDO DEPORTIVO berichtet, hat sich der 24-Jährige durch seine erstklassigen Leistungen im Eintracht-Trikot seit seiner Ankunft im vergangenen Sommer in die Notizbücher von Barça und Bayern gespielt.

Die SGE hatte im Sommer eine Million Euro Ablöse für die Dienste von Omar Mascarell an Real Madrid gezahlt und den Spanier mit einem Vertrag bis 2019 ausgestattet.

Der ehemalige spanische Jugendnationalspieler startete in Frankfurt unter Chefcoach Niko Kovav auf Anhieb durch. Von Anpassungsproblemen an die Bundesliga keine Spur, der Defensivstratege war vom ersten Spielzeit an gesetzt.

Bei Bayern München steht der auf Teneriffa geborene und bei Real Madrid ausgebildete Mittelfeldmann offenbar als Nachfolger für Xabi Alonso (35, Karriereende im Sommer) auf dem Zettel. Bei Barça könnte er den Backup für Sergio Busquets geben.

Doch Real Madrid könnte die Bemühungen der beiden Top-Klubs zunichtemachen. Denn der spanische Rekordmeister sicherte sich beim Transfer von Omar Mascarell nach Frankfurt eine Rückkaufoption.

Für kolportierte vier Millionen Euro können die Königlichen den Mittelfeldmann zurückholen.

Omar Mascarell wechselte als Teenager im Sommer 2010 in die Jugendabteilung von Real Madrid. Bei den Blancos schaffte er es bis in die zweite Mannschaft.

2014 wurde er an Derby County, ein Jahr später an Sporting Gijon verliehen. Nach der Rückkehr aus Gijon verkaufte Real den 1,81-Meter-Mann an Eintracht Frankfurt.

Folge uns auf Google News!