Supercopa de Espana :Spanischer Supercup: Keine TV-Übertragung aus Saudi-Arabien

Video zum Thema

Die kommenden drei Jahren wird der spanische Supercup in Saudi-Arabien ausgespielt. Für den öffentlich-rechtlichen TV-Sender TVE ein K.-o.-Kriterium. Dieser gab bekannt, dass er in jenem Zeitraum auf die Übertragung verzichten werde.

Als Grund führt der Sender auf, dass die Menschenrechte in dem Golfstaat nicht respektiert werden. Der Supercup findet im Januar 2020 erstmals mit Real Madrid, dem FC Barcelona, Atletico Madrid und dem FC Valencia statt.

Pro Partie soll der Verband aus Saudi-Arabien 40 Millionen Euro, in der Addition also 120 Millionen Euro, kassieren.

Hintergrund


"Wir glauben, dass wir nicht für die Rechte auf einen Supercup bieten dürfen, der in einem Land ausgetragen wird, in dem die Menschenrechte nicht geachtet werden", so ein Sender-Sprecher zur Nachrichtenagentur AFP.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!