FC Barcelona :Quique Setien setzt auf Ousmane Dembele, doch es gibt einen Rückschlag

ousmane dembele 2020 2
Foto: Edu del Fresno / Shutterstock.com

Barça wurde in der vergangenen Winter-Transferperiode mit zahlreichen Spielern in Verbindung gebracht. Manch Bericht (80 Mio-Angebot für Wissam Ben Yedder) musste mit Vorsicht genossen werden, richtig heiß wurde es nur mit zwei Kandidaten.

Rodrigo sollte vom FC Valencia kommen, war den Katalanen mit 60 Millionen Euro Ablöse aber letztendlich zu teuer. Die Verhandlungen wurden eingestellt.

Sportdirektor Eric Abidal fragte zudem bei Cedric Bakambu (28) an und machte ihm einen Wechsel schmackhaft, sagte dem Ex-Villarreal-Stürmer von Beijing Sinobo Guoan dann allerdings ab.

Barça wird ohne externen Offensiv-Neuzugang in die Rest-Saison gehen. Quique Setien will das Beste aus der Situation machen.

Hintergrund


"Ich habe Vertrauen in die Spieler, die ich habe. Es gab einfach keine Option auf dem Markt, die passte", sagte Setien nach dem 5:0-Erfog im Pokal-Achtelfinale gegen Leganes.

Sorgen macht er sich nicht. "Ich bin ruhig, da Dembele in ein paar Wochen zurückkehren wird", verweist der neue Barça-Coach auf den zuletzt verletzten Flügelstürmer.

Der neue Cheftrainer preist die Qualitäten des Ex-Dortmunders in den höchsten Tönen.

"Er hat sehr spezielle Talente und wir werden versuchen, das Beste aus ihnen herauszuholen. Er kann uns viel geben, unabhängig davon, auf welcher Position er spielt."

Quique Setien spielt offenbar mit dem Gedanken, den pfeilschnellen Flügelstürmer auch zentraler einzusetzen.

"Er fühlt sich auf den Flügeln wohler, aber wir werden ihm den Ball geben und er kann uns zeigen, welches Potenzial er hat", so der 61-Jährige.

Derzeit arbeitet Ousmane Dembele an seinem Comeback. Montag musste der 125-Mio-Mann aber einen Rückschlag hinnehmen.

Laut MARCA musste Dembele eine Trainingseinheit am verletzt abbrechen. Barça bestätigte den Bericht, erklärte Ousmane Dembele habe einen Schmerz im rechten Oberschenkel verspürt. Die Reha könnte der Franzose aber wie geplant fortsetzen."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!