SSC Neapel :De Laurentiis schimpft: Maurizio Sarri wollte Napoli demontieren

maurizio sarri 4
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Nach drei erfolgreichen Jahren verließ Maurizio Sarri den SSC Neapel in Richtung Chelsea. Als Nachfolger war bereits zuvor Carlo Ancelotti verpflichtet worden.

Sarri gab sich diplomatisch, erklärte sowohl er als auch Präsident De Laurentiis hätten Fehler gemacht. Der Boss lässt diese Aussage so nicht stehen.

"Ich fand es nicht gut, als er sagte, dass wir beide Fehler gemacht hätten, weil ich glaube, dass ich keine gemacht habe", stellte der Filmunternehmer laut ESPN klar.

Zudem wirft der 69-Jährige seinem Ex-Angestellten vor, bei den Partenopei für Chelsea wildern zu wollen.

"Er wollte diese Mannschaft demontieren und alle mit nach England nehmen", so De Laurentiis. Er habe Chelsea-Geschäftsführerin Granovskaia gegenüber klargestellt, dass niemand gehe werde.

Die Ausnahme: Neben Sarri wechselt auch Jorginho aus Neapel an die Stamford Bridge. Der Mittelfeldakteur bringt 57 Millionen Euro Ablöse ein.

Den italienischen Nationalspieler mit brasilianischem Pass ließ De Laurentiis aber nur ziehen, weil Carlo Ancelotti in dem jungen Amadou Diawara (21) einen geeigneten Ersatz für Jorginho sieht.

Diawara spielt wie Jorginho im defensiven Mittelfeld.