SSC Neapel :Gennaro Gattuso: Blitz-Trennung von Florenz - kommt jetzt Rudi Garcia?

gennaro gattuso 2019 3
Foto: bestino / Shutterstock.com
Werbung

Mehrere italienische Medienvertreter vermeldeten, dass die letzten Gespräche zwischen Gattuso und den Klubverantwortlichen so schlecht liefen, dass an eine weitere Zusammenarbeit nicht zu denken sei.

Stein des Anstoßes war Gattusos Berater Jorge Mendes. Der Portugiese vertritt einige Spieler, die die Aufmerksamkeit der Florentina weckten. In den Verhandlungen über mögliche Transfers verlangte Mendes dann jedoch so hohe Provisionen, dass die Gespräche abgebrochen wurden.

Die fehlenden Spielerkäufe waren für Gattuso der Hauptgrund für den Abbruch der Beziehungen. Vor seiner Vertragsunterzeichnung wurde ihm versprochen, dass er eine schlagkräftige Truppe formen könnte. Diese Ankündigungen lassen sich aus der Sicht des Italieners nicht mehr verwirklichen.

Da er als Trainer für die Leistung seines Teams verantwortlich ist, möchte Gattuso auch hinter den Personalentscheidungen seines Vereins stehen. Andersherum ist es nicht gut für Florenz, wenn der eigene Coach nach Niederlagen immer auf die schlechten Entscheidungen der Klubbosse verweist.

Hintergrund


Der AC Florenz soll nun Rudi Garcia als neuen Trainer auserkoren haben. Der Franzose wurde vorher schon als heißer Kandidat gehandelt, musste sich dann aber Gattuso geschlagen geben.

Garcia, der 2011 mit OSC Lille das Double aus Pokal und Meisterschaft feierte, war bis zuletzt bei Olympique Lyon angestellt und stünde für eine neue Herausforderung zur Verfügung.