FC St. Pauli St. Pauli 2:2 gegen Aue und könnte Platz eins verlieren

sid/e584a415c14259dcfcb78ff26d45335c391680e2
Foto: FIRO/FIRO/SID/

Die Hamburger retteten durch ein spätes Tor von Etienne Amenyido (90.+3) wenigstens ein 2:2 (1:1) gegen den Vorletzten Erzgebirge Aue. Für die Mannschaft von Trainer Timo Schultz, der seinen auslaufenden Vertrag unter der Woche verlängert hatte, war es schon das dritte Spiel in Folge ohne Sieg. 

Verfolger Darmstadt 98 hat damit nur zwei Punkte Rückstand und kann mit einem Sieg gegen den Karlsruher SC (20.30 Uhr/Sky) Platz eins erobern. St. Pauli steht bereits seit Anfang Oktober und zehn Spieltagen ganz oben.

"Wir wussten ja, was auf uns zukommt", sagte St. Paulis Philipp Ziereis bei Sky: "Dass sie tief stehen und auf Konter gehen. Aber wir hatten viele Ballverluste, wir haben genau das getan, was Aue wollte." Das Team werde "das aber abhaken. Wir haben jetzt zwei absolut geile Spiele vor der Brust, da freuen wir uns sehr drauf", fügte Ziereis mit Blick auf das DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Borussia Dortmund am Dienstag und das Liga-Derby beim Hamburger SV am Freitag an.

FC St. Pauli

Am Samstag traf Ben Zolinski (17.) mit der ersten echten Offensivaktion für Aue, die zunächst überlegenen Hamburger glichen durch Jakov Medic (30.) aus. Nikola Trujic (72.) brachte die nun verbesserten Gäste in der zweiten Hälfte aber erneut in Führung.

Zwischendurch hatte Aues starker Torwart Martin Männel die Gäste gleich mehrfach im Spiel gehalten, er entschärfte unmittelbar vor der Pause gute Chancen von Jackson Irvine und Marcel Hartel.