Schock-Nachricht aus Argentinien :Staatstrauer nach Tod von Diego Maradona - Neapel will Stadion nach ihm benennen

diego maradona 2019 07 08
Foto: Andrew Makedonski / Shutterstock.com
Werbung

Diego Maradona ist tot. Der frühere Weltklasse-Fußballer ist im Alter von 60 Jahren in seiner Heimat Argentinien verstorben. Das gab unter anderem der dort beheimatete Fußballverband bekannt.

Argentinien hat eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen. Das teilte die Regierung unmittelbar nach der Nachricht vom Tod Maradonas mit. Der Weltmeister von 1986 hat einen Herzkreislaufstillstand erlitten.

Hintergrund

Maradona wurde Anfang November in ein Krankenhaus in Buenos Aires eingeliefert, nachdem er über Unwohlsein geklagt hatte. Während einer Untersuchung wurde ein Blutgerinnsel im Gehirn entdeckt, das ihm entfernt wurde.

Die Napoli-Legende sollte sich im Anschluss in seinem Privatanwesen von dem Eingriff erholen. Die "Hand Gottes" hat eine lange Geschichte der Drogen- und Alkoholabhängigkeit. Zuletzt war Maradona als Trainer des Klubs Gimnasia y Esgrima La Plata beschäftigt.

SSC Neapel: Stadion soll nach Maradona benannt werden

Maradona spielte während seiner Profi-Karriere beim FC Barcelona, nirgendwo wurde und wird er aber so verehrt wie beim SSC Neapel, den er zweimal zum Gewinn des Scudetto und zum Sieg des UEFA-Pokal führte.

Nur wenige Stunden nach der Nachricht von Maradonas Tod schrieb der Bürgermeister Neapels, Luigi de Magistris, auf Twitter, dass das San Paolo Stadion nach Maradona umbenannt werden sollte. Bei Vereinsboss Aurelio De Laurentiis findet die Idee Zustimmung.

Video zum Thema