Steuer-Vergehen:Bewährung statt Knast: Alexis Sanchez kommt um Gefängnisstrafe herum

Foto: mooinblack / Shutterstock.com
08.02.2018

Der chilenische Stürmerstar Alexis Sanchez von Manchester United ist für Verfehlungen aus seiner Zeit beim FC Barcelona verurteilt worden.

Der Südamerikaner soll in Spanien während seiner drei Jahre bei den Katalanen Bildrechte am Fiskus vorbeigeschleust haben. Jetzt wurde er wegen Steuerhinterziehung verurteilt.

Die hinterzogenen Steuern sollen sich auf eine Million Euro belaufen. Die Gelder wurden über eine Firma auf Malta an den spanischen Steuerbehörden vorbeigeschleust.

Im vergangenen Monat hatte sich der Südamerikaner schuldig bekannt. Nun erhielt der Neuzugang von Manchester United eine Geldstrafe in Höhe von 590.000 Euro aufgebrummt.

Zudem muss er die Steuerschaden über eine Million nachzahlen. Außerdem wurde Alexis zu 16 Monaten auf Bewährung verurteilt.

Manchester United

Anzeige

Alexis ist nicht der erste Profi, der in seiner Zeit in der Primera Division Ärger mit der Steuerbehörde hatte: Auch Lionel Messi, Marcelo, Cristiano Ronaldo oder Javier Mascherano waren bereits im Visier der Fahnder.

Alexis Sanchez hatte von 2011 bis 2014 für Barcelona gestürmt, danach war er für 42 Millionen Euro zum FC Arsenal gewechselt.

In der abgelaufenen Winter-Transferperiode wechselte er im Tausch mit Henrikh Mkhitaryan von Arsenal zu Manchester United.

Manchester United

Weitere Themen