FC Barcelona :Stürmerfrage: War ein Belgier die erste Wahl von Ronald Koeman?

ronald koeman 2019
Foto: kivnl / Shutterstock.com

Alles steht und fällt mit Luis Suarez. Und hier macht es aktuell nicht den Anschein, als würde er den FC Barcelona verlassen. Der schon sicher geglaubte Wechsel zu Juventus Turin soll geplatzt sein, weil Suarez' italienischer Pass nicht rechtzeitig vor Ablauf der Meldefrist zur Champions League eintreffen würde.

Wie der katalanische Sportsender ESPORT3 berichtet, ist Ronald Koeman mit dem Vorhaben an die Vereinsführung herangetreten, erneut mit Romelu Lukaku zusammenarbeiten zu wollen. Der Niederländer war schon Fan des bulligen Angreifers, als beide noch beim FC Everton unter Vertrag standen.

Barça soll die Option Lukaku sogar geprüft haben, ist aber dann schnell zu dem Entschluss gekommen, dass ein Transfer unmöglich zu realisieren ist. Der Belgier wechselte erst im Sommer vorigen Jahres von Manchester United zu Inter Mailand und überzeugte dort in seiner Debütsaison mit starken 34 Pflichtspieltoren.

romelu lukaku 2020 6
Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com

Hintergrund


Womöglich bleibt Suarez Barça für die nächste Saison sogar erhalten. Die Verpflichtung von Memphis Depay ist offenbar geplatzt. Zuletzt hieß es, der Transfer stehe unmittelbar bevor und Olympique Lyon sei bereit, Depay für 25 Millionen Euro abzugeben.

Dem ist aber nicht so. "Barças Präsident (Josep Maria Bartomeu; Anm. d. Red.) sagte mir am Sonntag, dass Barça sehr von der Coronakrise betroffen sei und dass sie keine Möglichkeit hätten, ein Angebot zu machen", schrieb OL-Präsident Jean-Michel Aulas bei Twitter.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!