Anzeige

FC Barcelona :Suarez-Erbe: Barça dachte an Anthony Martial, doch es gab Zweifel

anthony martial 2020 01 002
Foto: MDI / Shutterstock.com
Anzeige

Luis Suarez (33) biegt langsam aber sicher auf die Schlussrunde seiner grandiosen Karriere ein. Ersatz muss her. Top-Kandidat ist Lautaro Martinez (22) von Inter Mailand.

Der argentinische Nationalspieler ist jedoch teuer, seine Anfang Juli gültige Ausstiegsklausel sah eine festgeschriebene Ablösesumme von 111 Millionen Euro vor.

Deutlich günstiger wäre Anthony Martial im vergangenen Sommer zu haben gewesen. Der französische Nationalspieler von Manchester United wurde laut THE ATHLETIC von Scouts des FC Barcelona unter die Lupe genommen - und für geeignet befunden.

Sportdirektor Eric Abidal habe jedoch Bedanken wegen Martials Einstellung gehabt und sich gegen eine Transferoffensive entschieden.

Martial hatte unter Jose Mourinho keine gute Zeit im Old Trafford. Teilweise soll er sich hängenlassen haben. Seit der Amtsübernahme von Ole Gunnar Solskjaer geht der Stern des 24-Jährigen aber wieder auf.

Sein jüngster Leistungsnachweis: Wettbewerbsübergreifend 22 Tore  in 44 Spielen. Hinzukommen zehn Vorlagen. Gemeinsam mit Marcus Rashford und Mason Greenwood bildet er das gefährlichste Sturm-Trio der Premier League.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!