Juventus Turin :Südkorea-Gate: Fan-Klage wegen Cristiano Ronaldo erfolgreich

cristiano ronaldo 2020 01 009
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Anzeige

Dass Cristiano Ronaldo im Juli vergangenen Jahres bei einem Freundschaftsspiel gegen eine südkoreanische Auswahl in Seoul nur auf der Bank saß, hat nun Folgen.

Zwei Fans hatten dagegen geklagt und bekommen nach einem Gerichtsurteil je Ticket Entschädigungszahlungen in Höhe von 282 Euro.

In jenem Fall herrscht durchaus kontroverse Berichterstattung vor. Laut SBS, einem koreanischen Fernsehsender, hatte sich Juventus Turin zu einem mindestens 45-minütigen Ronaldo-Einsatz verpflichtet.

Überdies soll der Superstar via Klausel dazu verpflichtet gewesen sein, ein Fantreffen abzuhalten. Laut MARCA hätte der Portugiese vertragsgemäß nicht spielen müssen, insofern eine Verletzung vorgelegen hätte.

Dies sei laut Trainer Maurizio Sarri, der muskuläre Probleme angab, der Fall gewesen.

In Südkorea auf der Bank, in Italien in Topform: Ronaldo kommt nach mäßigen Start in die Saison inzwischen auf 19 Ligatore in ebenso vielen Spielen.