Neues Format :Supercopa de Espana soll 180 Millionen bringen

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Im vergangenen Sommer wurde die Supercopa de Espana, in der der spanische Pokalsieger gegen den Meister antritt, erstmals ohne Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Der Sieger wurde in einem Match ermittelt - und das erstmals auch im Ausland. Barça setzte sich damals in Tangier (Marokko) gegen Sevilla durch.

Wie die spanische Sporttageszeitung MARCA in Erfahrung gebracht hat, steht nun eine erneute Änderung des Modus und den Austragungsorts an.

Demnach soll die Supercopa de Espana in den kommenden sechs Jahren in Saudi-Arabien ausgetragen werden. Dafür sollen insgesamt 180 Millionen Euro an die spanische Liga fließen.

Zukünftig sollen zudem nicht nur Pokalsieger und Meister gegeneinander antreten, sondern die beiden Pokalfinalisten sowie Meister und Vizemeister. Vier Mannschaften tragen dann den Supercup aus.

» Marc-Andre ter Stegen freut sich über Publikumspreis

» Barça-Jugendboss Patrick Kluivert jagt U17-Juwel

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige