Real-Leihgabe :Takefusa Kubo: Das sagt er über die Pfiffe der Barça-Fans

Foto: lev radin / Shutterstock.com
Anzeige

Rund vier Jahre wurde Takefusa Kubo in der Jugendakademie des FC Barcelona ausgebildet. Viele der Anhänger nehmen ihm seinen Sommerwechsel zu Real Madrid offenbar krumm.

Mit Leihklub RCD Mallorca kehrte der junge Japaner am Wochenende nach Barcelona zurück.

Während des Spiels, das Barça standesgemäß mit 5:2 gewonnen hatte, wurde Kubo von den heimischen Fans mit Pfiffen bedacht.

"Es gab ja auch ein paar vereinzelte Menschen auf den Rängen, die mir applaudierten. Damit verbleibe ich", erklärt der 18-Jährige bei MOVISTAR.

Unberührt lassen ihn die Unmutsbekundungen wohl nicht. Kubo kehrt aufgrund seines Wechsel allerdings erst mal vor der eigenen Haustüre, habe aufgrund dessen die Pfiffe sogar "verdient", meint er.

Und weiter: "Ich habe nun mal die Entscheidung getroffen, die ich getroffen habe und deshalb haben die Barça-Fans das Recht, mich auszupfeifen. Sie sehen in mir nun einmal einen Rivalen, keinen 18-jährigen Jungen. Das ist kein Problem."

Anzeige

Um Spielpraxis auf hohem Niveau zu erfahren, ist Kubo noch bis Ende Saison auf die Baleareninsel verliehen.

Für Mallorca kommt er bisher auf ein Tor und eine Vorlage in 13 Ligaspielen.

» Gareth Bale: Berater erteilt Ausleihe deutliche Absage

» Was wird aus James? Eine Option fällt flach

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige