Corona-Vorgaben missachtet :Tammy Abraham und Jadon Sancho sagen Sorry - und entgehen einer Strafe

tammy abraham 2020 01 002
Foto: MDI / Shutterstock.com

Jadon Sancho und Ben Chilwell haben am Wochenende ihrem Nationalmannschaftskollegen Tammy Abraham einen Überraschungsbesuch abgestattet.

In Abrahams Londoner Haus wurde für den Chelsea-Stürmer eine Party geschmissen. THE SUN zufolge waren 20 Gäste bei der Feier. Wegen Corona sind in Großbritannien derzeit allerdings Zusammenkünfte auf sechs Personen beschränkt.

"Tammy Abraham und Jadon Sancho haben kein Alkohol getrunken"

Eine Quelle aus Abrahams Umfeld erklärte gegenüber der Boulevardzeitung: "Er hatte wirklich keine Ahnung, dass es passieren würde. Er und Sancho haben keinen Alkohol getrunken."

Und weiter  gibt der namentlich nicht erwähnte Zeuge an: "Es waren nur seine Familie und sehr enge Freunde da. Sie haben sogar bei der Ankunft Temperaturkontrollen durchgeführt."

Hintergrund


Dennoch entschuldigt sich Abraham. "Ich kam nach Hause und es gab diese Überraschung. Obwohl ich überhaupt nicht wusste, dass dies geplant war, möchte ich mich von ganzem Herzen für die Naivität entschuldigen."

Englands Fußballverband forderte das Trio in der Folge aus Vorsicht auf, später zur englischen Nationalmannschaft für die Spiele gegen Wales (Donnerstag), Belgien (Sonntag) und Dänemark (14. Oktober) anzureisen.

jadon sancho 2020 8
Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com

Jadon Sancho entschuldigt sich ebenfalls

Jadon Sancho, der bei der Party einen Mund-Nasen-Schutz getragen hatte, sagte ebenfalls Sorry. Der BVB-Superstar in einer INSTAGRAM-Story: "Ich möchte mich dafür entschuldigen, gegen die Richtlinien verstoßen zu haben."

Der Flügelstürmer weiter: "Obwohl ich nicht wusste, wie viele Menschen dort erscheinen würden, übernehme ich die volle Verantwortung für mein Handeln. Ich werde daraus lernen."

Keine Geldstrafe für Jadon Sancho und Tammy Abraham

Bestraft wird das englische Spielertrio für die Party nicht. "In der Nachbetrachtung hat der MPS (Metropolitan Police Service) entschieden, den mit COVID19 zusammenhängenden Vorfall nicht weiterzuverfolgen", teilte die Behörde laut SKY SPORTS klar. Es hätte eine Geldstrafe von bis zu 10.000 Pfund verhängt werden können.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!