Juventus Turin :Tauschgeschäft: Mauro Icardi im zweiten Anlauf zu Juve?

mauro icardi 2018 207
Foto: bestino / Shutterstock.com

Die aus Cristiano Ronaldo und Rückkehrer Alvaro Morata zusammengestellte Sturmreihe funktioniert fast ohne Makel. Mit Paulo Dybala fällt ein anderer Angreifer bei Juventus Turin entsprechend etwas ab. Ändert sich nichts an dieser durchaus verzwickten Situation, könnt es zur Trennung kommen.

Hierfür müssten aber weitere Indizien eintreten. So berichtet zum Beispiel das Portal CALCIOMERCATO von einem möglichen Wechselfall, sollte Dybala seinen 2022 auslaufenden Vertrag wie geplant doch nicht verlängern.

Der Argentinier läuft seiner Form aus der Vorsaison weit hinterher und wurde erst knapp 500 Minuten eingesetzt. Dies soll an Fitnessproblemen liegen, die noch immer aus seinem positiven Corona-Befund im April rühren. CALCIOMERCATO schreibt weiter, dass Juve Dybala zum Tausch für Mauro Icardi anbieten könnte.

mauro icardi 2018 202
Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Gerüchte um einen Icardi-Wechsel ins Piemont sind mitnichten neu in der Branche. Dass ein solches Tauschgeschäft offiziell beschlossen wird, erscheint jedoch illusorisch.

Hintergrund


Icardi gehört bei Paris Saint-Germain zu den Leistungsträgern. Nicht umsonst hat der französische Serienchampion vor wenigen Monaten 50 Millionen Euro investiert, um mit dem Angreifer nach einem Jahr Ausleihe fest zusammenzuarbeiten.

Außerdem betonen sie in Turin in regelmäßigen Abständen, trotz Dybalas sportlicher Schieflage den Vertrag verlängern zu wollen. So bereits geschehen Ende Oktober, als Juve-Sportchef Fabio Paratici sagte: "Er will bleiben und wir wollen ihn behalten, er ist Teil unserer Zukunft. Wir werden die Verhandlungen fortsetzen, um eine Vereinbarung zu finden."