"Thiago Alcantara genauso wichtig wie Robert Lewandowski"

23.10.2020 um 10:33 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Experte
Seit Ronaldinhos Glanzzeit ein Anhänger des FC Barcelona. Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
thiago alcantara 2020 8100
Foto: MDI / Shutterstock.com

Nach sieben Jahren kehrte Thiago Alcantara (29) dem FC Bayern in der vergangenen Transferperiode den Rücken zu und heuerte beim FC Liverpool an. Viele beim deutschen Rekordmeister hätten sich einen Verbleib des Edeltechnikers gewünscht. Auch Kingsley Coman.

"Er hat zwar nicht viele Tore für Bayern geschossen, aber was er gemacht hat, war für die Mannschaft so wichtig wie 50 Tore von Robert Lewandowski", lobte der französische Nationalspieler seinen Ex-Weggefährten in der DAILY MAIL.

Liverpool könne sich glücklich schätzen, einen so hervorragenden Spieler in seinen Reihen zu haben, so Coman weiter. Der Franzose und Thiago standen fünf Jahre gemeinsam beim FCB unter Vertrag.

Liverpool

Thiagos Start in Liverpool: Rekord, Corona, Verletzung

Thiago Alcantara fügte sich in Liverpool hervorragend ein, stellte beim Debüt gegen Chelsea gleich einen Pass-Rekord auf (meiste Pässe in einer Halbzeit), wurde dann aber durch eine Corona-Infektion gestoppt.

Am vergangenen Wochenende feierte er sein Comeback nach zwei verpassten Spielen. Im Derby gegen den FC Everton (2:2) spielte er 90 Minuten durch, wurde aber in der Schlussphase durch Richarlison böse gefoult.

Der brasilianische Nationalspieler wurde mit Rot vom Feld verwiesen, Thiago verletzte sich und musste pausieren. "Er hat einen Schlag bekommen, einen richtigen Schlag", sagte Erfolgscoach Jürgen Klopp (53) im Vorfeld der Champions-League-Partie gegen Ajax Amsterdam (1:0), in der Thiago fehlte. Am Samstag gegen Sheffield United (21:00 Uhr) könnte der Spanier sein Comeback feiern.

Auch interessant