Liverpool :Thiago Alcantara wechselt nach Liverpool - wer muss für ihn weichen?

thiago alcantara fc bayern 5
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

Der FC Liverpool steht vor einer Verpflichtung von Thiago Alcantara (29) vom FC Bayern . Wie unter anderem THE ATHLETIC berichtet, haben sich die Klubs geeinigt.

Seit Montag habe es Verhandlungen zwischen Bayern und den Reds gegeben. Das Ergebnis: Für eine Ablösesumme von knapp 30 Millionen Euro (25 Mio. fix plus 5 Mio. Boni) werde Thiago die Dienstkleidung wechseln und zukünftig das Rot der Engländer tragen. An der Anfield Road soll Thiago einen Vierjahresvertrag und die Trikotnummer 6 erhalten.

Karl-Heinz Rummenigge bestätigte den Transfer des Spaniers am Donnerstagmittag. "Ich kann bestätigen, dass sich der FC Bayern mit dem FC Liverpool final geeinigt hat. Es war der große Wunsch von Thiago, zum Ende seiner Karriere noch einmal etwas Neues zu machen", sagte der Vorstandsvorsitzende gegenüber der BILD.

jurgen klopp 2020 116
Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com

Thiago Alcantara kommt - wer geht?

Offen ist, wie es im zentralen Mittelfeld der Reds nach dem Thiago-Deal weitergeht. Es herrscht ein Überangebot. Eigentlich wollte der Englische Meister eine Fachkraft abgeben, ehe Thiago anheuert.

Für das 3er-Mittelfeld von Jürgen Klopp (53) stehen James Milner, Jordan Henderson, Naby Keita, Fabinho, Georginio Wijnaldum, Alex Oxlade-Chamberlain, Marko Grujic sowie die Youngsters Ben Woodburn (20) und Curtis Jones (19) zur Verfügung, die nun verliehen werden könnten.

Hintergrund


Oder kommt es bei Grujic zu einer erneuten Kehrtwende? Für den Serben gibt es einige Interessenten, unter anderem Hertha BSC, Grujics Berater erklärte aber unlängst, Liverpool wolle seinen Schützling mindestens bis Januar 2021 behalten. Das könnte sich nach dem Thiago-Deal schon wieder ändern.

Georginio Wijnaldum, der in den vergangenen Wochen mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht wurde, soll seine Wechselgedanken beiseitegelegt haben. Eine Vertragsverlängerung über 2021 hinaus ist wieder im Gespräch.

Barça hätte derzeit ohnehin Probleme, die Ablösesumme für den Niederländer aufzutreiben. Corona hat ein 300-Mio-Loch in den Haushalt gefressen. Kommt Liverpool den Katalanen nicht entgegen, wird der Ex-Oranje-Schützling von Barça-Coach Ronald Koeman nicht ins Camp Nou wechseln.