Anzeige

FC Bayern :Thiago-Nachfolger: Die Bayern suchen keine große Lösung

thiago alcantara 16
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Anzeige

Sollte Thiago Alcantara (29) die Bayern in der Sommer-Transferperiode verlassen, würde der deutsche Rekordmeister die eingenommene Ablöse offenbar nicht in einen Superstar investieren.

Die zu erwartende Ablöse von 25 bis 30 Millionen Euro soll laut SPORT1 stattdessen in die Verpflichtung eines Backups für Goretzka und Joshua Kimmich fließen. Der FC Bayern wolle "keine Unsummen für einen weiteren Mittelfeldspieler" ausgeben.

Eine Alternative könnte zudem bereits verpflichtet worden sein. Coach Hansi Flick soll Innenverteidiger Tanguy Nianzou (18), ablösefrei von PSG gekommen, zutrauen, auch im defensiven Mittelfeld eine gute Figur abzugeben.

Bayerns weitere Transferaktivitäten hängen indes nicht nur mit Thiago Alcantaras Zukunft, sondern auch mit der von Corentin Tolisso zusammen. Bleibt der Franzose, "sieht sich der FCB vereinsintern für die Zentrale gut aufgestellt", so Reporter Florian Plettenberg.

Womöglich kommt es auch zu einer Kehrtwende bei Javi Martinez. Der Baske darf gehen, wenn er will, steht aber noch bis 2021 unter Vertrag. Athletic Bilbao flirtete mit seinem verlorenen Sohn, bisher wurde aber nichts konkret.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!