Geplatzter Wechsel :Thierry Henry wollte zu Manchester United - warum der Deal platzte

thierry henry 5
Foto: lev radin / Shutterstock.com

Thierry Henry ist eine lebende Legende des FC Arsenal. 228 Tore erzielte der Franzose für die Gunners, ist damit Rekordtorschütze der Nordlondoner.

Von 1999 bis 2007 stürmte Henry für Arsenal unter seinem Landsmann Arsene Wenger (70), ehe er  zum FC Barcelona wechselte und mit den Katalanen die Champions League gewann.

Henrys Geschichte hätte auch ganz anders laufen können. Hätte Trainerlegende Sir Alex Ferguson von Manchester United anders reagiert.

thierry henry fc barcelona sprint
Foto: sportgraphic / Shutterstock.com

Thierry Henry bot sich Manchester United an

Der ehemalige Security-Chef der Red Devils enthüllt nun: Thierry Henry wollte vor seinem Wechsel zu Arsenal bei Manchester United unterschreiben.

Hintergrund


Ned Kelly, der auch als Bodyguard für Sir Alex Ferguson, David Beckham und United-Legende Eric Cantona arbeitete, berichtet von einem Telefonat mit Eric Cantonas Bruder.

"Im Tunnel nach einem Spiel klingelte mein Telefon. Erics älterer Bruder Jean-Marie erklärte: 'Ned, sag Alex, dass Thierry Henry zu euch kommen will'", so Kelly gegenüber BEIN SPORTS.

alex ferguson 3
Foto: melis / Shutterstock.com

Alex Ferguson lehnte Thierry Henry ab

Damals stand Thierry Henry noch bei Juventus Turin unter Vertrag und strebte einen Vereinswechsel an.  Es sollte in die Premier League gehen.

Ned Kelly berichtet: "Seine erste Wahl Manchester United. Also ging ich zum Chef und sage: 'Chef, ich hatte gerade Jean-Marie Cantona am Telefon. Er sagt, dass Thierry Henry kommen will."

Doch Ferguson lehnte Henry ab. "Er sagte: 'Auf keinen Fall, er ist immer verletzt'. Dann ging er zu Arsenal, der Rest ist Geschichte."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!