FC Bayern :Thomas Müller beschäftigte sich ernsthaft mit Manchester United

thomas muller 2020 01 002
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Anzeige

Im Sommer 2015 wurde es ernst. Vor gut fünf Jahren wurde Manchester United beim FC Bayern vorstellig und äußerte, Thomas Müller unter Vertrag nehmen zu wollen.

Louis van Gaal, der zu Bayern-Zeiten als Müllers Förderer galt, betreute damals den englischen Rekordmeister.

"Als Louis van Gaal mich haben wollte, wurde es für alle Beteiligten ernst. Ich konnte mir damals vorstellen, zu Manchester United zu wechseln", plaudert Müller bei THE ATHLETIC aus dem Nähkästchen.

Über die Bühne ging der Transfer bekanntermaßen aber nicht. Und das, obwohl die Red Devils angeblich dazu bereit waren, die damalige Rekordsumme von 120 Millionen Euro zu zahlen.

"Aber der Klub sagte: 'Wir wollen, dass du bleibst.' Ich stand dort unter Vertrag, deshalb war es am Ende eine klare Sache. Aber es war mehr als nur ein kleines Pokerspiel", so Müller.

Das Arbeitsverhältnis zwischen den Bayern und dem früheren deutschen Nationalspieler läuft Ende Juni 2021 aus.

Gespräche sollen nach den wichtigen Champions-League-Spielen gegen den FC Chelsea angegangen werden.

"2019 sind viele unerwartete Dinge passiert, 2020 ist es bisher ähnlich – wer weiß, was noch alles passieren wird? Eine Entscheidung über meinen Vertrag wird wohl im Sommer fallen", erklärt Müller, als er nach seiner Zukunft an der Säbener Straße befragt wird.

Er sei jetzt in einem gewissen Alter, fügt das Münchner Urgestein an und spricht im Zuge dessen vom möglicherweise letzten Vertrag seiner Karriere.

"Da will man natürlich die richtige Entscheidung treffen, mit sich selbst zufrieden sein und bei einem Klub spielen, bei dem man Titel gewinnen kann."