Anzeige

Geister-Meisterschaft :Thomas Müller: "Ich hatte selten so viele emotionale Momente"

thomas muller 2013
Foto: Fingerhut / Shutterstock.com
Anzeige

Der FC Bayern München ist zum achten Mal in Serie deutscher Meister. Nach dem 1:0-Erfolg bei Werder Bremen (Torschütze: Robert Lewandowski) ist der Rekordmeister nicht mehr einzuholen.

Auch wenn sie auswärts und in einem Geisterspiel eingeheimst wurde und es bereits die achte Meisterschaft in Folge ist, hat sie für Thomas Müller eine hohe Bedeutung.

"Ich hatte selten so viele emotionale Momente in Bundesliga-Spielen, egal ob in Dortmund oder auch heute. Wenn ich mir die Jungs anschaue, dieses gemeinsame Ziel, das wir erreicht haben, dann erfüllt das einen auch mit Stolz", sagte das Urgestein in der ARD.

Man habe in der Rückrunde ein tolles Comeback im Meisterschaftsrennen gestartet. "Wir mussten hart kämpfen, aber das beschreibt ein bisschen die Situation der letzten Wochen. Wir sind drangeblieben. Der Kampfgeist, unabhängig von der Qualität, ist enorm."

Am Abend stand für den Kader noch eine Party an, auch in Corona-Zeiten. Thomas Müller: "Wir werden uns regelkonform dem Abend widmen und den Emotionen erstmal freien Lauf lassen." Der Spaßvogel weiter: "In zwei Meter Entfernung mit ein bisschen Abstand kann man trotzdem das Glas heben."

Karl-Heinz Rummenigge sprach indes ein Lob für Cheftrainer Hansi Flick aus. "Wir haben zwischendurch geschwächelt, da hat es die Konkurrenz verpasst, davonzuziehen, und dann als Hansi das Ruder übernommen hat, hat er das Schiff sehr schnell wieder in Fahrt gebracht", so der Vorstandsvorsitzende.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige