Keine EM-Chancen? :Thomas Müller: So reagiert er auf die jüngsten Aussagen von Jogi Löw

Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Anzeige

Thomas Müller nimmt die jüngsten Äußerungen von Bundestrainer Jogi Löw mit Gelassenheit zur Kenntnis.

"Das verwundert mich nicht", nahm das Urgestein des FC Bayern München zu den Äußerungen des 60-Jährigen Stellung.

"Der Bundestrainer hat bewusst eine Entscheidung getroffen. Es wird ja immer viel hineininterpretiert, aber die Europameisterschaft interessiert mich aktuell überhaupt nicht", betonte Thomas Müller.

Während er das Bayern-Logo an seinem Trikot in die Kamera hielt, fügte der 30-Jährige noch hinzu: "Was mich interessiert, ist das hier."

Joachim Löw hatte vor der Partie in München gesagt, dass Thomas Müller eine "relativ geringe Chance" auf eine EM-Teilnahme hätte, wenn "alle fit sind".

Zuletzt war immer wieder spekuliert worden, dass das FC-Bayern-Eigengewächs noch auf den EM-Zug aufspringen könnte, da die Verletzungen im DFB-Team sehr groß sind.

Anzeige

Löw wäre aber nicht Löw, wenn er sich nicht eine Hintertür offen lassen würde. "Wenn Dinge passieren sollten, mit denen man nicht rechnet, dann muss man sehen", sagte der Bundestrainer.

Müller, der 100 Länderspiele absolviert hat und 2014 in Brasilien Weltmeister geworden ist, wurde wie Mats Hummels und Jerome Boateng im vergangenen Jahr von Löw aussortiert.

Anzeige