FC Bayern :Thomas Müller will Bayern nicht die Treue schwören

Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Thomas Müller ist Urgestein des FC Bayern München, ein Treuebekenntnis zum deutschen Rekordmeister will der Ex-Nationalspieler aber nicht abgeben.

"Mein Fokus liegt ausschließlich darauf, die Saison erfolgreich zu bestreiten. Was dann im Sommer passiert, da werde ich mit dem Verein sprechen und mit mir selbst. Dann schauen wir mal, in welche Richtung das geht", erklärte der Angreifer bei SPORT1.

Nun soll erst einmal der Meistertitel her. "Wir haben im Kader meiner Meinung nach die höchste Qualität in der Bundesliga. Wir haben die meiste Erfahrung, was Titelkämpfe anbelangt. Und unser Ziel ist ganz klar: Wir wollen Deutscher Meister werden!"

Im Oktober hatte es die ersten Gerüchte über einen Vereinswechsel gegeben, da Thomas Müller unter Ex-Coach Niko Kovac nur Ersatzspieler gewesen ist.

Unter Hansi Flick gehört der Weltmeister von 2014 aber wieder zum Stammpersonal. Ein klares Bekenntnis zum FC Bayern will Müller trotzdem nicht abgeben.

"Bei so einer Sache werfen alle Parteien ihre Argumente in den Topf", erklärte der 30-Jährige. "Schauen wir mal, ob man da ein Menü zusammenbekommt. Man muss halt abgleichen, was alle Parteien wollen."

Anzeige

Unter Flick kommt Müller wieder regelmäßig zum Einsatz, ersetzt mehr und mehr die abgewanderten Arjen Robben und Franck Ribery. Beide seien "exzellente Vorbereiter" gewesen.

"Deswegen habe ich mich vielleicht auch in den letzten Jahren eher in der Rolle des Vorlagengebers bewegt. Für uns Offensivspieler gilt es, zu produzieren und Tore zu erzielen, stellte Müller klar, der auch nichts gegen Neuzugänge hätte.

"Wir haben höchste Ziele, also müssen wir uns der Situation auch stellen. Da ist aber der Verein der richtige Ansprechpartner. Wir auf dem Platz müssen alles dafür tun, dass wir die Ergebnisse holen."

Anzeige