FC Bayern :Thomas Müller will Bayern-Vorsprung ausbauen

thomas muller 2020 106
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

4:1 haben die Bayern gegen den 1. FC Köln gewonnen. Thomas Müller legte bei allem Lob aber auch den Finger in die Wunde.

In der ersten Halbzeit hätten die Münchener "einen super Fußball gespielt", lobte der 30-Jährige nach dem Sieg sein Team.

"Ich habe uns selten so spielfreudig gesehen. Wir hatten Kombinationen, an denen alle Spieler beteiligt waren, hatten gute Laufwege und waren technisch sauber."

Zwar seien sie zu Beginn der Partie auch effizient gewesen, hätten dann aber nachgelassen. "Eigentlich hätten wir zur Pause 5:0 führen müssen, dann wäre das Spiel schon zu gewesen", monierte Thomas Müller leicht.

Hintergrund


In der zweiten Halbzeit, in die die Bayern schon mit einem 3:0-Vorsprung gingen, habe man dann zu sehr abgeschaltet.

"Da ist aufgetreten, was wir schon in den letzten Spielen beobachten konnten: Wenn wir einen großen Vorsprung hatten, verstecken wir uns, machen es uns bequem, gerade wir Mittelfeld- und Offensivspieler bieten uns nicht mehr so an, und dann kommt der Gegner wieder ins Spiel", nahm sich Müller nicht aus der Kritik.

Zweimal musste Manuel Neuer noch "super" halten, damit Köln nicht doch noch den Ausgleich schaffte. "Das spricht natürlich nicht hundertprozentig für uns", ergänzte Müller.

"Aber natürlich wissen wir, dass wir uns das in der Champions League, wenn es in den Hin- und Rückspielen um das konkrete Ergebnis geht, absolut nicht erlauben dürfen."

Die Bayern liegen mit dem Dreier gegen Köln weiter im Soll, die Konkurrenz um die Meisterschaft schläft aber auch nicht. Dennoch ist Müller durchaus positiv gestimmt.

"Wir wollen natürlich schon schauen dass wir irgendwann in den nächsten Wochen - wenn es so läuft, wir es uns vorstellen - den Vorsprung ausbauen. Doch die Konkurrenz ist stark, das muss man anerkennen. Weder Dortmund, noch Leipzig, noch Mönchengladbach ließen irgendetwas anbrennen."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!