Anzeige

Champions League :Thomas Tuchel erklärt Pleite und verteidigt Neymar

thomas tuchel 2019 3
Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Paris Saint-Germain zeigte eine schwache Leistung. Im Signal Iduna Park hätte sich der französische Serienmeister nicht über eine hohe Niederlage beschweren können.

Da die Borussia aber in der Chancenverwertung patzte, setzte es für PSG nur eine 1:2-Pleite gegen überlegende Dortmunder.

Thomas Tuchel führt mehrere Gründe für die ausbaufähige Leistung an. "Die körperliche Verfassung hat einen Unterschied gemacht", erklärte der PSG-Trainer.

"Man hat uns angemerkt, dass wir im Januar und Februar ein paar Spiele mehr als der BVB, ein paar Verletzte zu viel hatten - und ein paar Jungs, die nicht so im Rhythmus sind."

Unter anderem war Neymar zuletzt nicht im Einsatz gewesen, er musste verletzungsbedingt aussetzen, feierte gegen Dortmund sein Comeback mit einer durchwachsenen Leistung und der bekannten Theatralik nach Zweikämpfen, aber als Torschütze.

Thomas Tuchel verteidigt den teuersten Fußballer der Welt. "Es ist nicht ganz einfach für Ney. Er hat 16 Tage ausgesetzt und vier, fünf Spiele auslassen müssen", so der Ex-Dortmunder.

Und weiter: "Gerade für jemanden wie Ney ist es unheimlich wichtig, im Rhythmus zu bleiben und ein Gefühl für das Spiel zu bekommen."

Und wenn bei Neymar "Sand im Getriebe" sei, dann habe dies auch Auswirkungen auf Kylian Mbappe, " weil die Symbiose da ist."

Generell habe die Cleverness gefehlt, ebenso wie das Timing im Gegenpressing: " Wir haben die Bälle zu früh verloren und hatten dadurch zu wenig Struktur für das Gegenpressing."

Im Rückspiel im Parc des Princes haben die heimstarken Franzosen durch Neymars Auswärtstor noch alle Chancen, allerdings muss Tuchel auf die gelbsperrten Thomas Meunier und Marco Verratti verzichten.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige