FC Bayern :Timo Werner bereut Aussage zu möglichem Bayern-Wechsel

Foto: A.RICARDO / Shutterstock.com
Anzeige

Bundestrainer Joachim Löw hat offensichtlich einen nicht unerheblichen Anteil an der Vertragsverlängerung von Timo Werner.

Das verrät der bis 2023 an den Brauseklub gebundene Nationalstürmer in der SPORT BILD.

Dort heißt aus Richtung des 23-Jährigen: "Der Bundestrainer sieht das alles mit etwas Abstand, deswegen kann ich mit ihm sehr gut über solche Themen sprechen, ihn alles fragen."

Der neue RB-Trainer Julian Nagelsmann war ebenfalls einer der Beweggründe.

Löw sei demnach "sehr angetan" von Nagelsmann und wisse, dass dieser Spieler weiterentwickeln könne: "Er hat mir auch gesagt: Egal, wie ich mich entscheiden werde, es sei kein Rückschritt, in Leipzig zu verlängern. Er hält Julian Nagelsmann für einen Trainer mit Potenzial, der mich weiterbringen kann."

Seine Aussage vor einigen Wochen, in Deutschland käme als Klub nur der FC Bayern für einen Wechsel infrage, wird Werner in dieser Art nicht mehr treffen: "Wir möchten immer ehrliche, authentische Spieler, aber im Endeffekt lehrt mich der Vorgang, eher zu schweigen."

Anzeige

Es ging ihm darum, dass er in einem Interview erklärt hatte, dass zum damaligen Zeitpunkt neben den englischen und spanischen Topklubs in Deutschland nur ein Verein Thema sei.

"Anschließend wurde die Aussage zu Bayern hervorgehoben – und jene zu den anderen Klubs einfach weggelassen", merkt Werner an.

» Lothar Matthäus befürwortet Guardiola-Rückholaktion

» Lewandowski-Thronfolger: Die Bayern baggern an Haaland

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige