Sportstotal-Stiftung :Toni Kroos als Vorbild: Berater-Agentur will Gutes tun

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Die Spielerberatungsagentur Sportstotal hat eine eigene Stiftung gegründet. Damit sollen in Not geratene und hilfsbedürftige Personen unterstützt werden.

"Unsere Spieler und wir haben das ganz große Glück auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen. Wir führen ein besonderes Leben mit vielen Privilegien. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass das nicht allen so geht", erklärte Volker Struth, Gründer von Sportstotal und Mitbegründer der Stiftung. Er vertritt unter anderem Marco Reus und Toni Kroos.

Der Star von Real Madrid sei auch die Inspiration für die Stiftung gewesen. Struth: "Toni hat uns gezeigt, wie man mit viel Leidenschaft und Herzblut etwas wertvolles zurückgeben kann." Der Mittelfeldspieler hat seit Jahren selbst eine Stiftung.

Ein Grund für die Gründung der Stiftung sei aber auch das Verlangen der Agentur-Klienten etwas Gutes zu tun.

"In den vergangenen Jahren haben unsere Spieler immer wieder um Rat gefragt, ob und was sie für einen guten Zweck tun können", verriet Sportstotal-Geschäftsführer Dirk Hebel.

"Nun bündeln wir die Stärke, Strahlkraft und Leidenschaft aller betreuten Spieler und möchten als großes Team die Sportstotal-Stiftung voran bringen."

Anzeige

Das Ziel der Stiftung ist klar: in Not geratene und hilfsbedürftige Personen unterstützen. Neben der Förderung die Kinder-, Jugend- und Altenhilfe wird sich die Organisation auch für finanziell angeschlagene Sportvereine stark machen.

Unterstützung haben die Gründer auch außerhalb des Fußballs gefunden. Der TV-Moderator Johannes B. Kerner, der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach und Professor Dr. Tobias Beckurts gehören zum Stiftungsbeirat.

» Financial Fairplay bringt Real Madrid in die Bredouille

» Real Madrid hat Porto-Wunderkind Romario Baro im Visier

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige