Real Madrid :Toni Kroos spricht über ernüchternde Jovic-Situation

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Dreimal stand Luka Jovic in der Liga-Startelf von Real Madrid, neunmal wurde der serbische Neuzugang eingewechselt.

Was den Transfer zudem diskussionsbedürftig erscheinen lässt, ist Jovics mickrige Ausbeute von nur einem Tor.

Nachdem Jovic unlängst Rückendeckung von Trainer Zinedine Zidane erfuhr, bläst nun Mitspieler Toni Kroos ins selbe Horn.

Dass Real eine Nummer zu groß für den ehemaligen Frankfurter sei, könne man abschließend noch nicht sagen, erklärt Kroos im Gespräch mit SPORT1.

Klar sei allerdings, dass Karim Benzema die gesetzte Nummer eins im Madrider Sturm sei, was der Franzose regelmäßig mit vielen Toren und seiner Leistung untermaure.

Benzema ist seit geraumer Zeit in absoluter Topform und kommt aktuell auf 23 Torbeteiligungen in 24 Spielen.

Anzeige

Dies macht es für Jovic freilich nicht einfacher, an der Concha Espina Akzente zu setzen.

"Natürlich ist es nicht einfach, nur alle drei oder vier Wochen ein Spiel zu machen und häufig auch nur eingewechselt zu werden", weiß auch Kroos um Jovics knifflige Situation.

Die Qualität will er dem 60-Millionen-Mann schon mal nicht absprechen. Diese bringe Jovic nach Aussage von Kross durchaus mit, um sich bei Real durchsetzen zu können. Noch steht Jovic allerdings ein langer Weg bevor.

» Sevilla-Bossen platzt nach Remis gegen Real Madrid der Kragen

» Eden Hazard enthüllt: So war das mit der Cristiano-Trikotnummer

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige