Real Madrid :Toni Kroos verrät: Wäre fast bei Manchester United gelandet

Foto: efecreata mediagroup / Shutterstock.com
Anzeige

Manchester United war vor fünf Jahren einer der Klubs, der Toni Kroos heftige Avancen machte. Das berichtet der deutsche Nationalspieler gegenüber dem Magazin GQ.

Der damalige Trainer David Moyes war wegen Kroos mit seiner Frau extra nach Deutschland gereist.

"Es war ein wirklich netter Nachmittag mit sehr angenehmen Menschen", verrät Kroos über die Begegnung mit Moyes.

Man habe sich viel über den fußballerischen Plan Uniteds ausgetauscht, "der mich überzeugt hat", sagt Kroos. Ein Transfer schien damals zum Greifen nahe.

Denn: "Letztlich sind wir so auseinandergegangen, dass wir es machen. Wir waren also mündlich einig. Im nächsten Schritt sollte es darum gehen, dass wir uns in Manchester alles vor Ort anschauen. Der Umzug wäre nicht so kompliziert geworden - wir hatten damals schließlich nur ein Kind, sieben Monate alt."

Moyes wurde jedoch überraschend im April 2014 von seinen Aufgaben entbunden.

Anzeige

"Ja, es war knapp", sagt Kroos heute, "fast wäre ich zu Manchester United gegangen. Aber es ist eben nicht so gekommen."

Schließlich wechselte er für 25 Millionen Euro Ablöse zu Real Madrid, wurde dort einer der besten Spieler der Welt.

In der Retrospektive betrachtet Kroos sieht vor allem den dreifachen Erfolg in der Champions League als Trophäe an, die ihm so auf der Insel wohl nicht zugutegekommen wäre.

"Das Einzige, was ich ziemlich sicher sagen kann: Mit Manchester United hätte ich wohl nicht dreimal die Champions League gewonnen."

» James plus Cash: Real jagt Zidane-Wunschspieler (es ist nicht Pogba)

» Rivaldo mit Lobeshymne auf Sergio Ramos

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige