100 Millionen Ablöse: Harry Kane Top-Transferziel von Premier League-Gigant

23.01.2023 um 18:19 Uhr
von Thomas Schmidt
Redakteur
Berichtet seit 2022 für Fussballeuropa.com über die Bundesliga und den internationalen Fußball.
harry kane
Harry Kane steht auf dem Wunschzettel von Manchester United - Foto: / Getty Images

Wie die englische Boulevardzeitung Daily Mail unter Berufung auf eigene Informationen berichtet, ist Kane das Top-Transferziel von Manchester United für das Sommer-Transferfenster. Für Erik ten Hag genießt die Verpflichtung eines Weltklasse-Mittelstürmers für die neue Spielzeit absolute Priorität. Harry Kane soll der Auserwählte des United-Trainers sein.

Die Verantwortlichen von United sollen bereits an dem Deal arbeiten. Der Mail zufolge ist Kane bereit, sich den Red Devils anzuschließen. Der 29-Jährige stand in der Vergangenheit auf dem Wunschzettel von United-Rivale Manchester City, die Sky Blues verzichteten letztendlich aber auf einen Transfer, da Tottenham dem Vernehmen nach 150 Millionen Euro Ablöse forderte.

Im Transfer-Sommer 2023 dürfte die Forderung der Londoner geringer ausfallen. Kane geht dann in sein letztes Vertragsjahr, das am 30. Juni 2024 endet. Tottenham bemüht sich zwar seit Monaten intensiv, seinen Top-Torjäger zu einer Vertragsverlängerung zu bewegen. Bisher allerdings erfolglos.

getty harry kane 23012356
Harry Kane steht bei Tottenham Hotspur noch bis 2024 unter Vertrag - Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Tottenham hofft auf Verlängerung von Harry Kane

Sollte sich Kane weiterhin sträuben, hätten Klub-Boss Daniel Levy und Sportdirektor Fabio Paratici im kommenden Sommer letztmals die Möglichkeit, eine angemessene Ablösesumme für Kane zu kassieren. Angeblich rufen die Spurs mindestens 100 Millionen auf.

Dass Manchester United hohe Ablösesummen nicht scheut, zeigte sich erst im vergangenen August. Für 95 Millionen Euro wurde Flügelstürmer Antony von Ajax Amsterdam verpflichtet. Zudem kamen Casemiro (Real Madrid) und Lisandro Martinez (Ajax) für zusammen knapp 130 Millionen neu in den Kader von Erik ten Hag.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk