Tottenham

Aberkannter Treffer: Antonio Conte vermisst englische Härte

24.01.2022 um 13:22 Uhr
antonio conte 2018 111
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Video zum Thema

In der 40. Minute erzielte Tottenhams Harry Kane beim Stand von 0:0 die Führung für sein Team. Die Freude währte jedoch nur kurz. Die Schiedsrichter nahmen den Treffer zurück, weil der Nationalstürmer seinen Gegenspieler, Thiago Silva, mit einem Stoß aus dem Weg räumte.

Antonio Conte sah in dieser Aktion keine Regelverletzung. "Dieses Tor in England nicht zuzulassen, war unglaublich", echauffierte sich der Spurs-Coach im Nachhinein: "In Italien ist es vielleicht 50-50, aber in England, unfassbar".

Die Premier League ist bekannt für ihre härtere Gangart. Körperliche Robustheit ist dort viel stärker gefordert als in anderen europäischen Ligen. Dennoch war die Schiedsrichterentscheidung in Kanes Fall nachvollziehbar.

Tottenham

Antonio Conte ärgerte sich im Großen und Ganzen womöglich viel mehr über den Qualitätsunterschied, der zwischen seinem und dem gegnerischen Team zu erkennen war. "Für die Leistung bin ich sehr stolz auf meine Spieler. Aber wenn ich bedenke, dass wir innerhalb von 19 Tagen gegen Chelsea verloren haben, muss man akzeptieren, dass es einen großen Kontrast zwischen uns und ihnen gibt."

Tottenham traf in diesem Jahr schon zum dritten Mal auf die Blues. Im Halbfinale des FA Cups setzte es im Hinspiel am 05.01. eine 0:2-Niederlage. Eine Woche später folgte im Rückspiel ein 0:1. In keinem der drei Partien gelang den Spurs ein Treffer gegen Chelsea.

Verwendete Quellen: mirror.co.uk

Antonio Conte: Hintergrund

Anzeige