Harry Kane zieht an Arsenal-Legende vorbei: Antonio Conte trotzdem nicht zufrieden

08.03.2022 um 08:23 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
harry kane
Foto: MDI / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Man spreche bei Harry Kane zwar von einem Stürmer mit Weltklasseformat, sagte Antonio Conte nach dem Doppelpack seines Stürmers. Der Trainer von Tottenham Hotspur habe seinem Ausnahmeangreifer aber gleichzeitig daran erinnert, dass er gegen Manchester City zwar ebenfalls doppelt getroffen hatte, bei der Blamage gegen den FC Burnley aber ohne Torerfolg blieb.

Conte spielte das Spiel weiter, sagte, dass Kane wiederum gegen Leeds United getroffen habe, anschließend aber beim peinlichen Pokal-Aus gegen Middlesbrough erneut ohne Treffer blieb. Durch diese Bemänglung von Kanes Konstanz versucht der Übungsleiter seinen Topstar zu kitzeln, das Maximale aus ihm herauszuholen.

Kane hat im bisherigen Saisonverlauf nicht an seine bravourösen Vorspielzeiten anknüpfen können und war über weite Strecken auf der Suche nach seinem verlorengeglaubten Torriecher. In der Premier League zählt der Spurs-Evergreen zehn Tore in der laufenden Saison, durch die zwei Treffer gegen Everton springt er in der ewigen Torschützenliste um einen Platz.

Mit seinen Treffern 175 und 176 hat Kane nun ein Tor mehr erzielt als Arsenals ehemaliger Topstürmer Thierry Henry. Nur fünf Spieler haben noch mehr Treffer erzielt: Alan Shearer (260), Wayne Rooney (208), Andrew Cole (187), Sergio Agüero (184) und Frank Lampard (177).

Video zum Thema
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG