Josko Gvardiol: Spurs wollen unbedingt, RB Leipzig setzt hohen Preis an

20.05.2022 um 07:58 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
josko gvardiol
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Antonio Conte hat bei Tottenham Hotspur alarmierenden Bedarf in der Innenverteidigung erkannt. Der italienische Cheftrainer erweist sich im Sinne dessen als großer Fan von Josko Gvardiol, der bei RB Leipzig einen Senkrechtstart hingelegt hat.

Der britischen Boulevardzeitung Daily Express zufolge ist das Londoner Interesse an Gvardiol verbrieft. Leipzig soll jedoch eine Ablöse von satten 50 Millionen Euro aufrufen. Beim Thema Spieler für viel Geld in die Premier League verkaufen hat Leipzig Erfahrung. Naby Keita, Timo Werner und im letzten Sommer Ibrahima Konate brachten über 150 Millionen Euro Ablöse.

Die Spurs können sich am Sonntag wesentlich attraktiver machen. Im abschließenden Auswärtsspiel gegen das bereits als Absteiger feststehende Norwich City kann Tottenham den Einzug in die Gruppenphase der Champions League perfekt machen. Dort will Gvardiol auch in der kommenden Saison unbedingt spielen.

Gvardiols voller Fokus gilt aber zunächst dem Finale im DFB-Pokal. Am Samstag hat der 20-Jährige mit den Leipzigern im Endspiel gegen den SC Freiburg die Chance, gleich in seiner ersten Saison einen großen Titel abzuräumen. Gvardiols Vertrag läuft noch langfristig bis 2026.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Daily Express
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG