Tottenham Samir Handanovic vor Wiedervereinigung mit Antonio Conte?

samir handanovic 2020 10003
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Antonio Conte verließ Inter Mailand nach der gewonnenen Meisterschaft im vergangenen Sommer, weil er mit dem von den chinesischen Eigentümern verordneten Sparkurs nicht einverstanden war.

Anfang November unterschrieb der ehemalige Nationaltrainer einen Zweijahresvertrag bei Tottenham. In der Winterpause will der Italiener den Kader verstärken, um in der Premier League gegen die starke Konkurrenz im Kampf um die Champions League-Qualifikation gewappnet zu sein.

Angeblich soll Sportdirektor Fabio Paratici sowohl einen Neuzugang für die Defensive, als auch einen für die Offensive an Land ziehen. Offenbar sieht Antonio Conte auch auf der Torhüter-Position Bedarf für frische Kräfte.

Tottenham

Nach Informationen des italienischen Sportjournalisten Rudy Galetti hat Conte um die Verpflichtung von Samir Handanovic gebeten. Der 37-Jährige ist seit fast zehn Jahren die unumstrittene Nummer 1 bei Inter. Er kennt Conte nach zwei gemeinsamen Jahren bei den Nerazzurri bestens.

Inter Mailand steht vor der Verpflichtung von Andre Onana. Der 25 Jahre alte Kameruner soll ab dem Sommer Stammkeeper werden. Man soll sich bereits auf einen Fünfjahresvertrag geeinigt haben.

Handanovics Vertrag läuft aus. Er könnte ablösefrei an die White Hart Lane wechseln. Allerdings könnte seine Zukunft auch in Mailand liegen. Geschäftsführer Beppe Marotta soll dem 37-Jährigen eine Verlängerung angeboten haben, allerdings droht ihm im Fall des Verbleibs ein Platz auf der Ersatzbank.

Hugo Lloris: Rückkehr in die französische Heimat?

Sollte der Slowene nach Nord-London wechseln, könnte er womöglich die neue Nummer 1 werden. Hugo Lloris steht nur noch bis zum Saisonende unter Vertrag. Der 35-Jährigen besitzt Verehrer seiner französischen Heimat.

OGC Nizza zeigt laut Foot Mercato Interesse an einer Zusammenarbeit. Lloris soll durchaus interessiert sein, zukünftig in Südfrankreich seinem Dienst nachzugehen. Nizza liegt nach 19 Spieltagen auf dem zweiten Tabellenplatz der Ligue 1 und kämpft um die Qualifikation für die Königsklasse.