Tottenham Hotspur

Gespräche enthüllt: Tottenham wollte Matthijs de Ligt

getty matthijs de ligt 22072555
Foto: / Getty Images

Tottenham Hotspur hätte sich in diesem Sommer gerne mit Matthijs de Ligt verstärkt. Wie das italienische Portal Calciomercato.com berichtet, hatte man sich im Norden Londons schnell auf den 22-Jährigen als mögliche Neuverpflichtung verständigt.

Fabio Paratici soll für die geplante Umsetzung des de-Ligt-Transfers Kontakt zu seinem Ex-Klub Juventus Turin aufgenommen haben. Tottenhams Fußballdirektor war sich sehr wohl bewusst, dass der ambitionierte Innenverteidiger einen Tapetenwechsel vornehmen wollte. Es scheiterte jedoch schon an der Turiner Preisvorstellung.

Tottenham

Statt de Ligt kam Clement Lenglet

Die Spurs waren nicht bereit, ein Gesamtpaket von rund 70 Millionen Euro für de Ligt zu schnüren, was den Transferrekord gebrochen hätte. Letztendlich ist Clement Lenglet vom FC Barcelona zunächst für die kommende Saison auf Leihbasis gekommen.

De Ligt finalisierte in der vorigen Woche seinen Wechsel zum FC Bayern, der den Nationalspieler für fünf Jahre an sich binden konnte. Als Ablöse werden 67 Millionen Euro zur Einmalzahlung fällig, via Boni könnte die Summe um zehn Millionen Euro ansteigen.