Kovac-Erbe :Trainersuche bei den Bayern: Der Stand bei Arsene Wenger und Rangnick

Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Auf der Suche nach einem Nachfolger für den entlassenen Niko Kovac akquiriert der FC Bayern fleißig mögliche Erben.

Namen wie Erik ten Hag oder auch Thomas Tuchel machten bereits die Runde – sind aber für den deutschen Rekordmeister vorerst nicht realisierbar.

Bei einem anderen Kandidaten stehen die Vorzeichen dagegen wesentlich besser. Der ebenfalls gehandelte Arsene Wenger kann sich vorstellen, den vakanten Job zu übernehmen.

"Ja, natürlich", gibt der Elsässer bei BEINSPORTS auf entsprechende Nachfrage zu Protokoll.

"Coaching war bisher mein ganzes Leben. Jeder, der trainiert hat, wird Ihnen das Gleiche sagen: Die Intensität, die Spiele, die Siege, die Vorbereitung... all das vermisse ich."

Der SPORT BILD zufolge könne sich der 70-Jährige ein Arrangement in der bayrischen Landeshauptstadt vorstellen.

Anzeige

Die Aussicht auf eine Meisterschaft im hohen Alter habe großen Anreiz für Wenger, heißt es. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge soll sich ebenfalls mit der Personalie auseinandersetzen.

Eine Idee weiter sollen die Münchner Oberen unterdessen mit Ralf Rangnick sein. Der 61-Jährige sei nach dem SPORT BILD-Bericht bereits kontaktiert worden.

Demnach seien dabei konkrete Gespräche in Aussicht gestellt worden. Joshua Kimmich und Thomas Müller sollen als Befürworter eines Rangnick-Engagements gelten.

Anzeige

Rangnick hat erst in diesem Sommer den Posten als Head of Sport and Development Soccer im Red-Bull-Fußballimperium bezogen.

Zuvor war er als Trainer und Sportdirektor bei RB Leipzig angestellt, das er zu einem der neuen Aushängeschilder des deutschen Fußballs formte.

Inzwischen hat sich Rangnicks Berater Marc Kosicke zu Wort gemeldet und den ganzen Spekulationen eine Abfuhr erteilt.

"Nein, Ralf Rangnick steht nicht zur Verfügung. Wir glauben nicht, dass das, was Ralf Rangnick mitbringt, derzeit bei Bayern gesucht wird. Und darum macht es keinen Sinn, konkrete Gespräche zu führen", so der Agent zur BILD.

» Robert Lewandowski: Das war sein härtester Gegenspieler

» Pep Guardiola zu den Bayern? Was gegen eine Rückkehr spricht

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige