Trennung offiziell! :So begründet Real Madrid die Entlassung von Julen Lopetegui

julen lopetegui 2
Foto: Leonard Zhukovsky / Shutterstock.com

Nach dem 1:5 im Clasico gegen Barça waren sich alle Beobachter einig: Die Zeit von Julen Lopetegui als Real-Coach ist abgelaufen.

Die Krise war zu groß geworden. Ein Sieg aus sieben Spielen, Tabellenplatz neun in der Primera Division - das reicht für die Ansprüche des spanischen Rekordmeisters bei weitem nicht.

Am Montagabend folgte dann die erwartete Trennung, nachdem der Vorstand um 18:00 Uhr getagt hatte.

Real verkündete: "Die Vereinsführung von Real Madrid CF, die heute am 29. Oktober 2018 zusammentraf, hat zugestimmt, den Vertrag von Trainer Julen Lopetegui mit dem Klub zu beenden".

Hintergrund


Als Grund für die Entlassung nannte Real Madrid das "große Missverhältnis zwischen der individuellen Qualität der Mannschaft, von der erstmals in der Vereinsgeschichte acht Spieler für den Ballon d'Or nominiert sind, und den bisherigen Ergebnissen."

Als Interimscoach übernimmt Zweitvertretungstrainer Santiago Solari. Am Dienstag wird der Ex-Profi seine erste Trainingseinheit leiten.

Wer mittelfristig das Amt als Chefcoach der Königlichen ausführt, steht in den Sternen. Der als Favorit gehandelte Antonio Conte (49) stellt sich laut MARCA und AS quer.

Der Ex-Chelsea-Trainer habe Real abgesagt, auch weil ihn gestört habe, wie seine mögliche Amtsübernahme von Teilen der Mannschaft aufgenommen worden sei.

Als möglicher Lopetegui-Nachfolger wird aktuell der belgische Nationaltrainer Roberto Martinez gehandelt.