Foto: Francesc Juan / Shutterstock.com

Trotz Absage aus Madrid:Inter Mailand versucht erneut sein Glück bei Luka Modric

  • Fussballeuropa Redaktion Samstag, 15.09.2018

Inter Mailand will sich von der Absage seitens Real Madrid offenbar nicht beeindrucken lassen und bald einen neuen Anlauf bei Luka Modric wagen.

Werbung

Die Nerazzurri und ihr Chefcoach Luciano Spalletti (59) flirteten im vergangenen Transfersommer mit dem Vize-Weltmeister, holten sich aber einen Korb beim spanischen Rekordmeister ab.

Real-Präsident Florentino Perez (71) verwies auf Modrics 700 Millionen Euro-Ausstiegsklausel und schimpfte auf Inter.

Die Italiener würden an Modric baggern, aber gar nicht das Geld haben, ihn zu verpflichten.

Luka Modric selbst erklärte, er wolle den Königlichen treu bleiben. Laut SPORT MEDIASET beeindruckt dies Inter aber nicht.

Dem Fernsehsender zufolge soll Modric seinen Landsleuten Sime Vrsaljko, Ivan Perisic und Marcelo Brozovic, die alle bei Inter spielen, gegenüber erklärt haben, in Wahrheit nach Mailand wechseln zu wollen.

Inter Mailand droht Abschied von Miranda

Im Januar werde Inter daher erneut sein Glück bei Modric versuchen, heißt es.

Allerdings haben die Nerazzurri ein Problem: Bis zum Saisonende müssen sie 40 Millionen Euro einnehmen, um die Financial Fairplay-Regeln einzuhalten.

Eine Verpflichtung von Modric würde die Lücke im Budget weiter aufreißen. Hoffnungsträger sind Gabigol und Joao Mario, die beide verkauft werden sollen.

Werbung

Inter Mailand

Serie A


Beliebte News

Weitere Themen