Paris Saint-Germain :Tuchel deutet an: Kader-Großumbau bei PSG?


Paris St. Germain durchlebt mal wieder eine enttäuschende Saison. Trainer Thomas Tuchel deutet für die neue Serie einige Umwälzungen an.

  • Andre OechsnerDonnerstag, 02.05.2019
Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Zum vierten Mal innerhalb fünf Partien verließ Paris St. Germain am Dienstag den Platz als Verlierer.

Der schon feststehende Champion Frankreichs hatte beim HSC Montpellier mit 2:3 das Nachsehen.

Gerüchte um Verstärkungen machen spätestens nach dem frühzeitigen Aus in der Champions League verstärkt die Runde.

Trainer Thomas Tuchel deutet nach dem Spiel an, dass es einige Veränderungen geben werde.

"Wir müssen ruhig bleiben, nicht den Kopf verlieren und mit dem Sportdirektor sprechen, mit dem Klub, mit dem Präsidenten. Vielleicht ändern wir viel", sagte der deutsche Übungsleiter bei CANAL+.

Wiederum beklagte er das Verletzungspech und den zu kleinen Kader.

Video zum Thema

Man sei mal wieder nur mit 15 Spielern hier gewesen, weil alle verletzt seien: "Mit zwei jungen Spielern des Ausbildungszentrums, das heißt, wir sind 13. Das ist eine Situation, die seit Januar, seit Februar andauert, und das ist zu lange."

Fakt ist: An der Seine wird in der Sommerpause jeder Stein mindestens zweimal umgedreht.

Anzeige

Von Tuchel und Co. wird ganz klar der Gewinn der Champions League gefordert – mal wieder.

In der Gerüchteküche brodelt es daher seit Wochen. Donny van de Beek (Ajax Amsterdam), Miralem Pjanic (Juventus Turin) sowie Jerome Boateng (FC Bayern) sind nur drei von unzähligen Namen, die mit PSG in Verbindung gebracht werden.

Um Frenkie de Jong hatte sich PSG sehr bemüht. Es kam zu einem Treffen mit Thomas Tuchel, doch der niederländische Shooting-Star gab letztendlich dem FC Barcelona sein Ja-Wort.

Verlassen werden PSG Adrien Rabiot und Grzegorz Krychowiak. Für Jese Rodriguez wird noch ein Abnehmer gesucht.

Edinson Cavani wird zudem als Wechselkandidat genannt. Er könnte per Tausch durch Diego Costa (Atletico Madrid) ersetzt werden.

Die angepeilte Vertragsverlängerung mit Dani Alves über das Saisonende hinaus ist zudem noch nicht vereinbart, auch Gigi Buffons Arbeitspapier läuft aus. Die Option auf Verlängerung wurde noch nicht gezogen.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige