Paris Saint-Germain :Tuchel stellt klar: Wenn Neymar geht, kaufen wir ein

Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Ohne Neymar läuft es nicht rund bei Paris Saint-Germain. Gegen Rennes setzte es im zweiten Ligaspiel schon die erste Niederlage. Und Thomas Tuchel reagierte angesäuert.

"Wir haben nicht alle Profis zu Verfügung und sind nicht in der Verfassung, um so ein Spiel zu bestreiten. Einige Spieler sind erst seit zwei Wochen wieder im Training", versuchte der Fußballlehrer eine Erklärung für die 1:2-Niederlage gegen den Pokalsieger zu finden.

Auf einen möglichen Abschied des derzeit noch verletzten und wechselwilligen Superstars Neymar angesprochen, stellte der Coach zudem klar: "Sollte er uns wirklich verlassen, werden wir auf jeden Fall Ersatz verpflichten. Das ist klar. Bleibt er, haben wir einen Spieler, der Partien entscheiden kann."

Zuletzt hat sich ein Tauschgeschäft mit dem FC Barcelona in Luft aufgelöst, da Philippe Coutinho an den FC Bayern ausgeliehen wurde.

Wie Barça den Südamerikaner nun finanzieren will, ist fraglich. Als heißer Abnehmer für Neymar gilt Real Madrid.

Dass Paris Saint-Germain  Ersatz für den Brasilianer bräuchte, steht nach der Pleite gegen Stade Rennes nicht zur Debatte.

Video zum Thema

Der französische Meister, bei dem Julian Draxler in der Startelf stand, ging durch Edinson Cavani (36. Minute) in Führung.

Rennes, das PSG im Pokalfinale überraschend besiegt, aber im Supercup vor wenigen Wochen verloren hatte, drehte durch M'Baye Niang (44.) und Romain del Castillo (48.) die Partie, beide Male verteidigte Paris nicht konsequent.

Die Bretonen haben nun ebenso zwei Siege auf dem Konto wie Spitzenreiter Olympique Lyon und OGC Nizza.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige