Nationalmannschaft :U21-Trainer Kuntz darf DFB verlassen - Einigung mit der Türkei steht aus

sid/81dc5d87615843546032ab38a1c53d0489b29b55
Foto: AFP/SID/YOSHIKAZU TSUNO
Werbung

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Weg für ein Engagement von U21-Erfolgstrainer Stefan Kuntz bei der türkischen Nationalmannschaft freigemacht. Wie der DFB am Freitag mitteilte, habe das Präsidium einstimmig beschlossen, den Europameister-Trainer aus seinem Vertrag zu entlassen, sollte er sich mit dem türkischen Verband auf eine Zusammenarbeit einigen. 

"Aufgrund der Erfolge von Stefan Kuntz mit der deutschen U21-Nationalmannschaft und seiner besonderen Beziehung zur Türkei möchte der DFB ihm diesen nächsten Karriereschritt nicht verbauen", schrieb der Verband in einer Mitteilung. Die Möglichkeit der Freigabe sei "auch ein Ausdruck der Freundschaft zwischen dem deutschen und dem türkischen Fußball".

Hintergrund

Kuntz war in den vergangenen Tagen bereits für Gespräche mit dem neuen Nationalmannschaftsdirektor und Ex-Bundesliga-Profi Hamit Altintop in die Türkei gereist. Dort soll der 58-Jährige die Nachfolge des nach etlichen Misserfolgen entlassenen Senol Günes antreten. Eine Einigung stehe noch aus, hatte Kuntz dem SID zuletzt bestätigt.

Nach Informationen des kicker befindet sich neben dem Coach der deutschen U21 auch der früheren ukrainischen Weltklassestürmer Andrej Schewtschenko in der Auswahl. Nach dem EM-Triumph in diesem Sommer mit der U21 war der einstige Torjäger Kuntz auch als Bundestrainer der deutschen A-Nationalmannschaft gehandelt worden.

Video zum Thema