Ex-Bayern-Coach :Niko Kovac: Kontakt zu Arsenal? "Absoluter Quatsch"

Foto: MDI / Shutterstock.com
Anzeige

Niko Kovac fühlt sich kurze Zeit nach seiner Entlassung beim FC Bayern offenbar bereit für eine neue Aufgabe.

SPOX und GOAL berichten, dass der Übungsleiter den FC Arsenal bereits davon unterrichtet habe, dass er bereit wäre, die Gunners zu übernehmen.

In der englischen Hauptstadt brennt der Baum lichterloh. Unai Emery hatte nach anhaltender sportlicher Schwankung sein Büro räumen müssen.

Unter der Ägide von Interimstrainer Freddie Ljungberg sprang in zwei Spielen gerade mal ein Unentschieden bei Aufsteiger Norwich City (2:2) heraus.

Kovac war am Samstag beim Spiel zwischen dem FC Everton und dem FC Chelsea (3:1) auf der Tribüne gesichtet worden.

Der 48-Jährige soll sich allerdings lediglich das Spiel angeschaut haben, mehr nicht. Überdies passt die aktuelle Spekulation nicht mit Berichten vergangener Tage zusammen.

Anzeige

Im Zuge einer möglichen Rückkehr zu Hertha BSC hatte es geheißen, dass Kovac in dieser Saison kein anderes Team mehr übernehmen wolle und sich erst mal eine Auszeit nehmen.

Geht Kovac dennoch zu Arsenal? Das ist offenbar nicht mehr als reine Spekulation.

"Das ist absoluter Quatsch", heißt es laut der Deutschen Presse-Agentur aus dem Umfeld des gebürtigen Berliners: "Niko hat im Moment daran kein Interesse, sondern will Abstand bekommen."

Patrick Vieira vom OGC Nizza soll aktuell die besten Aussichten auf den vakanten Arsenal-Job haben. Der ehemalige Gunner (1996 bis 2005) steht an der Cote d'Azur aber noch bis 2021 unter Vertrag.

» Arsenal-Zukunft von Shkodran Mustafi offen

» Mesut Özil: Mustafi erklärt seinen Höhenflug unter Arteta

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige