Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Top10: Money League 2018 :Umsatz-Könige: Real Madrid hängt Barça und United ab

  • Fussballeuropa Redaktion Freitag, 25.01.2019

Sportlich dominiert La Liga seit Jahren Europa League und Champions League. Und auch in Sachen Finanzen stehlen die Top-Klubs Real Madrid und Barcelona allen die Show.

Werbung

Real Madrid hat als erster Fußballverein die 750er-Marke geknackt.

Laut einer Erhebung der Wirtschaftsprüfer und -Berater von Deloitte verbuchte Real Madrid im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 750,9 Millionen Euro.

Nachdem der spanische Rekordmeister zuletzt dreimal in Folge die Champions League gewinnen konnte, verdrängten sie nun in Sachen Umsatz Manchester United vom ersten Rang.

Die Red Devils kommen auf Einnahmen von 666 Millionen Euro und müssen damit auch den FC Barcelona an sich vorbeiziehen lassen.

Die Katalanen erlösten 690,4 Millionen Euro und sichern sich damit den zweiten Rang der "Football Money League" hinter ihrem spanischen Erzrivalen.

Hinter Real Madrid, Barça und Manchester United laufen die Bayern auf dem vierten Platz (629,2 Mio.) ein.

Video zum Thema

Top10: Football Money League 2018

1. Real Madrid (750,9 Millionen Euro)
2. FC Barcelona (690,4 Mio.)
3. Manchester United (666 Mio.)
4. Bayern München (629,2 Mio.)
5. Manchester City (568,4 Mio. )
6. Paris Saint-Germain (541,7 Mio.)
7. Liverpool FC (513,7 Mio.)
8. Chelsea (505,7 Mio.)
9. Arsenal (439,2 Mio.)
10. Tottenham (428,3 Mio.)

Werbung

Real Madrid

Weitere Themen