Copa America :Uruguay feiert Schützenfest - Albiceleste unter Druck


Während die uruguayische Nationalmannschaft um Luis Suarez ihrer Favoritenrolle ebenso gerecht wurde, wie die brasilianischen Selecao, steht Argentinien bei der Copa America bereits unter großem Druck.

  • Fabian BiastochMontag, 17.06.2019
Foto: AGIF / Shutterstock.com
Anzeige

Lionel Messi und seine Teamkollegen würden nicht als Favoriten nach Brasilien reisen, hatte der Superstar des FC Barcelona schon vor dem Turnierauftakt gesagt.

Die Mannschaft befinde sich im Umbruch, viele hätten noch kein großes Turnier absolviert. Doch einen besseren Start hätte sich auch La Pulga gewünscht.

Argentinien musste sich im ersten Spiel bei der Copa América mit 0:2 (0:0) geschlagen geben.

Lange wollte in Salvador kein Team treffen, doch dann erlöste Roger Martinez in der 71. Minute Kolumbien und eine Viertelstunde später legte Duvan Zapate doch noch einen Treffer nach.

"Kopf hoch und weiter", sagte der im Nationalteam noch titellose Lionel Messi trotz der ersten Auftaktniederlage bei der Copa seit 1979.

"Wir haben noch zwei Spiele. Wenn wir die gewinnen, sind wir trotzdem weiter", erklärte auch Trainer Lionel Scaloni.

Video zum Thema

Nach der Pleite stehen die Argentinier aber schon mit dem Rücken zur Wand.

Gegen Paraguay und Katar, das als Gast neben Japan teilnimmt, müssen sie punkten, um nach einer enttäuschenden WM 2018 in Russland nicht das nächste böse Erwachen bei einem Turnier zu erleben.

Anzeige

Gastgeber Brasilien ist hingegen mit einem 3:0 gegen Bolivien gestartet.

Ohne den verletzten Neymar siegten sie bereits am Freitag dank zweier Tore von Philippe Coutinho und einem Treffer von Everton.

Im anderen Spiel der Gruppe A trennten sich Venezuela und Peru torlos.

In Gruppe C wurde Uruguay seine Favoritenrolle gerecht. Ecuador wurde mit 4:0 aus dem Stadion geschossen.

Lodeiro (6.). Edinson Cavani (33.), Luis Suarez (44.) und ein Eigentor von Artur Mina (78.) sorgten für den hohen Sieg.

Tabelle Copa America - Spieltag 1 von 3

Gruppe A
1. Brasilien - 3 Punkte
2. Peru - 1
3. Venezuela - 1
4. Bolivien 0

Gruppe B
1. Kolumbien - 3 Punkte
2. Paraguay - 1
3. Katar - 1
4. Argentinien - 0

Gruppe C
1. Uruguay - 3 Punkte
2. Chile - 0
3. Japan - 0
4. Ecuador - 0

*Chile und Japan treffen am Dienstag 01:00 Uhr MEZ aufeinander.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige