Anzeige

FC Valencia :Nach Marcelino-Rauswurf: Valencia-Stars schießen gegen Vereinsboss

marcelino 2019 09 001
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Das sportliche Abschneiden in den vergangenen beiden Saisons war am Ende wohl nicht ausschlaggebend dafür, dass Marcelino von seinen Aufgaben als Trainer des FC Valencia erleichtert wurde.

Immerhin erreichte er mit den Costa Blancanern zweimal in Folge die Champions League. Der 54-Jährige wurde am Mittwoch überraschend geschasst.

Im Hintergrund ist es offenbar des Öfteren zur Kontroverse mit Klubbesitzer Peter Lim gekommen, berichtet die AS.

Demnach forderte Marcelino mit Rafinha und Denis Suarez zwei Neuverpflichtungen für den Sommer, die Lim allerdings ablehnte.

In der Folge soll es zu Frusterscheinungen und schließlich zur Trennung gekommen sein.

Der Marcelino-Nachfolger wurde schnell gefunden. Albert Celades übernahm per sofort die vakante Trainerstelle.

Der 43-Jährige amtete zuvor bei Real Madrid als Co-Trainer von Julen Lopetegui. Celades war seit dessen Entlassung im Oktober 2018 ohne Festanstellung.

Pikanterweise wird Celades durch die Agentur von Jorge Mendes beraten. Der mächtige Spielervermittler ist Vertrauter von Klubbesitzer Lim und hat in den vergangenen Jahren einige seiner Schützlinge in Valencia untergebracht.

Im Spielerkreis wurde die Entlassung von Marcelino überhaupt nicht gut aufgenommen. Innenverteidiger Ezequiel Garay beschwerte sich via INSTAGRAM.

"Wer auch immer diese Entscheidung getroffen hat, ist nicht nur über Sie hinweggetrampelt, sondern über eine ganze Gruppe und Fangemeinde. Ich sage es laut und deutlich: Das ist nicht fair."

Auch der Mannschaftskapitän meldete sich deutlich zu Wort. Dani Parejo äußerte via TWITTER: "Mister, ich wünsche Ihnen alles Gute. […]. Vielen Dank, dass Sie diesen Verein noch größer gemacht und mich zu einem besseren Fußballer gemacht haben."

Ex-Arsenal-Innenverteidiger Gabriel Paulista äußerte ebenfalls Unverständnis: "Wir sind Profis und müssen das Trikot weiter verteidigen, obwohl das alles schwer zu verstehen ist."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige